Ein Hauch von Wehmut lag in der Stimme von Gerald Hick, nachdem dieser seinen 18. und letzten Jahresbericht als Kommandant vorgetragen hatte. Zur turnusgemäßen Kommandantenwahl hatte Hick schon im Vorfeld erklärt, dass er nach sechs Jahren als Stellvertreter und 18 Jahren als Chef der aktiven Wehr nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Im Beisein von Kreisbrandinspektor Thomas Reuther und Kreisbrandmeister Gerhard Schmidt sowie der Bürgermeister der Stadt Schwarzenbach a. d. Saale, Hans-Peter Baumann, und der Gemeinde Weißdorf, Heiko Hain, wagte Gerald Hick einen kurzen Rückblick auf die letzten 24 Jahre. Er schwärmte von sehr vielen schönen Zeiten, vergas aber auch nicht an einige schwere Momente, wie zum Beispiel an den tot eines jungen Feuerwehrkameraden zu gedenken. Er dankte abschließend seiner gesamten Mannschaft für die Treue und das Miteinander während seiner Amtszeit.

Der scheidende Kommandant Gerald Hick schlug zur anschließend stattfindenden Wahl persönlich den Feuerwehrkameraden Michael Köppel zu seinem Nachfolger vor. Der Albertsreuther hat bereits im vergangenen Jahr die Gruppenführerausbildung an der Feuerwehrschule erfolgreich abgeschlossen und ist ein engagierter und zuverlässiger Feuerwehrmann. Michael Köppel wurde anschließend im Gasthaus Förmitztal einstimmig zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün gewählt. Zum Stellvertreter des Kommandanten wurde der Götzmannsgrüner Amtsinhaber Daniel Schaller für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

Kommandant Gerald Hick (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Michael Köppel

2007 - also vor zehn Jahren nahmen mit Simone und Florian Kießling sowie Patrick Hick erstmals junge angehende Feuerwehranwärter unserer Feuerwehr am jährlich stattfindenden Wissenstest teil. Jetzt - zehn Jahre später - sind alle drei damaligen „Pioniere“ in der aktiven Feuerwehr längst integriert. Darum geht es den Machern des Wissenstestes auch. Auf der Internetseite des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes ist das Ziel des Wissenstestes, das Interesse und die Freude der Feuerwehranwärter am Dienst in der Feuerwehr zu fördern, um dadurch eine dauerhafte Bindung zur Feuerwehr zu er-reichen, genannt.

In diesem Jahr fand am Kerwawochenende von Schwarzenbach wieder ein Informations- und Werbetag für Hilfsorganisationen, der "Tag der Helfer" statt. Anlässlich dieses Tages legte die Feuerwehr Schwarzenbach eine Prüfung für das THL-Leistungsabzeichen mit zwei Gruppen ab. Dabei waren von der Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün der stellv. Kommandant Daniel Schaller und Simone Kießling. Daniel Schaller fungierte als Gruppenführer und konnte das silberne Leistungsabzeichen nach erfolgreich bestandener Prüfung in Empfang nehmen. Simone Kießling nahm das erste Mal an einer THL-Leistungsprüfung teil und fungierte als Wassertruppführerin und konnte im Anschluss das bronzene Leistungsabzeichen in Empfang nehmen. Als Schiedsrichter waren Kreisbrandinspektor Thomas Reuther, Kreisbrandmeister Gerhard Schmidt sowie Walter Frisch von der Schwarzenbacher Feuerwehr im Einsatz.

Der erste Samstag im Monat - Mittagszeit - die Sirene geht. Allerdings handelte es sich an diesem 7. Oktober 2017 um keinen Probealarm, sondern um einen Ernstfall. Mit dem Alarmstichwort "Auslaufende Betriebsstoffe" wurden wir im Auftrag der Polizei alarmiert.

Kurz vorher kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Albertsreuth und Benk zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer kam rechts von der Fahrbahn ab, striff einen Baum und kam einige Meter später an einem zweiten Baum zum Stehen. Ein Rettungswagen war schnell alarmiert und vor Ort, genaus so wie die Polizei. Der Unfallfahrer konnte ohne Probleme aus dem Auto befreit werden und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Hallerstein, die als wasserführendes Fahrzeug alarmiert wurden, sowie unsere Feuerwehr als örtlich zuständige sicherten die Unfallstelle ab. Das Fahrzeug hatte nur noch Schrottwert und wurde dann abgeschleppt.

Betriebsstoffe sind aber nicht ausgelaufen und wir mussten in das Unfallgeschehen nicht mehr eingreifen. Nach einer dreiviertel Stunde konnten wir die Unfallstelle wieder verlassen.

Verkehrsunfall bei Albertsreuth

„Begegnen-Bewegen-Bewirken“ – unter diesem Motto steht die diesjährige Feuerwehr-Aktionswoche, die vom 16. bis 24. September 2017 stattfindet. Seit Jahren ist es Tradition, zusammen mit den Nachbarfeuerwehren Hallerstein und Förmitz anlässlich der Brandschutzwoche, wie die Feuerwehr-Aktionswoche früher genannt wurde, eine gemeinsame Einsatzübung durchzuführen. In diesem Jahr waren wir Ausrichter dieser Übung und Kommandant Gerald Hick koordinierte als Einsatzleiter diese Übung.

In diesem Jahr fanden die Schwarzenbacher Ausdauertage bereits das 17. Mal statt. Auch seit 17 Jahren führt die Halbmarathonstrecke des Laufevents durch Götzmannsgrün. Ebenfalls zum 17. Mal waren wir für die Verkehrssicherung in Götzmannsgrün zuständig und konnten nebenbei das Spektakel beobachten. Es war in diesem Jahr ein kühler, für die Läufer sicherlich sehr guter - Nachmittag, zu dem sich einige Feuerwehrkameraden von uns nach Götzmannsgrün an die Hauptkreuzung postierten.

Am Samstag, den 12. August 2017 lud unsere Stützpunktfeuerwehr zur feierlichen Übergabe ihrer neuen Schlauchwaschanlage ins Feuerwehrzentrum ein. Kommandant Roland Fuchs und Bürgermeister Hans-Peter Baumann erläuterten in ihren Grußworten einige Details zu der neuen Schlauchwaschanlage. Diese wird auch für die Schlauchreinigung und -prüfung der Schläuche aller Ortsfeuerwehren verwendet. Insgesamt investierte die Stadt Schwarzenbach um die 65.000 Euro in diese Anschaffung.

Nach dem offiziellen Teil, zu der alle Ortsfeuerwehren eingeladen wurden, stellen uns die Kameraden der Feuerwehr Schwarzenbach die Maschine in der Praxis vor.

Die neue Schlauchwaschanlage

Aufgrund des Busunglückes vom 3. Juli 2017 wurden die beteiligen Hilfskräfte zu einem Staatsempfang nach Helmbrechts eingeladen. Die Ministerpräsidenten Seehofer und Tillich konnten über 200 Helfer begrüßen, die knappe vier Wochen vorher zu dem Busunglück gerufen wurden, bei dem auf der Autobahn 9 beim Stammbach 30 Personen tödlich verunglückten. Der Stellvertretende Kommandant Daniel Schaller war in seiner Funktion als Mitglied der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung ebenfalls mit vor Ort.

Unsere Wehr

Kommandant: Gerald Hick
Stellvertreter: Daniel Schaller
gegründet:
11. Januar 1891
aktive Mitglieder: 27
weibliche Mitglieder: 4
Feuerwehranwärter: 1

Nächste Termine

  • 15.03.2018 - Unterricht (Funk)
  • 24.03.2018 - THL-Leistungsabzeichen

Löschblättla der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün


(c) Freiwillige Feuerwehr
Albertsreuth-Götzmannsgrün e. V.
2003 - 2018