Zur Funkübung am 26. Juli 2020 war eine interne Funkübung geplant. Um genug Funkgeräte zur Verfügung zu haben und einmal ein sehenswertes Einsatzfahrzeug zu sehen, kam der Einsatzleitwagen der UG-ÖEL des Landkreises Hof zu uns nach Götzmannsgrün. Es konnte das Gefährt, was 2019 in Dienst gestellt wurde, besichtigt werden. Es wurde dann gefunkt und über Funk Schiffe-versenken gespielt, was bei der Jugend sehr gut ankam. Die Alten konnten sich dann zum Beispiel mit einer Kanalumstellung beschäftigen und es mussten so manche Wissendefizite erkannt werden.

Die erste Übung am 28. Juni? So wars im Jahr 2020. Aufgrund der Coronakrise waren alle Übungen bisher verboten gewesen. Erst im Juni 2020 gab der Freistaat Bayern wieder grünes Licht für praktische Übungen in der Wehr. So trafen sich am genannten Sonntag vor allem unsere Feuerwehrjugend. Am Förmitzspeicher wurde dann nach langer Zeit wieder das Kuppeln und der Aufbau einer Förderleitung geübt. Es war wieder ein schönes Gefühl aktiv am Feuerwehrgeschehen teilzunehmen.

Riesenglück hatte ein Besitzer eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Albertsreuth am Dienstag, den 19. Mai 2020. Als er sich in einer Scheune aufhielt, fiel ihm Brandgeruch auf und er sah, dass sich am Dachstuhl ein Feuer entzündet hat. Er alarmierte die Feuerwehr und konnte bei seinem Löschversuch mithilfe seiner Partnerin das Feuer selbst unter Kontrolle bringen und löschen.

Die daraufhin eintreffenden Feuerwehren unter der Führung des Einsatzleiters und Kommandanten Michael Köppel brauchten nur noch zu Nachlöscharbeiten am Dachgebälk eingreifen. Der Großteil der alarmierten Einheiten konnte wieder abrücken. Mit einer Wärmebildkamera wurde dann nach dem Ablöschen, später am Abend und am nächsten Morgen nochmals die Brandstelle kontrolliert. Insgesamt waren kurzfristig über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK und Polizei an der Einsatzstelle.

Brand in Albertsreuth

Zum letzten Unterricht im Winterhalbjahr 2019/2020 erläuterte der Förmitzer Kommandant Stefan Sachs die Funktion von Systemtrennern und Überdruckventile. Systemtrenner hat die Stadt Schwarzenbach im vergangenen Herbst angeschafft und jeder Feuerwehr zur Verfügung gestellt. Jetzt muss die Anwendung in der Praxis geübt werden.

Auf dem Bild ein großer Teil unserer engagierten Nachwuchskräfte

Der Unterricht im Februar 2020 beschäftigte sich einmal wieder um die Grundlagen im Feuerwehrdienst. Es wurden Testfragen verschiedener Leistungsabzeichen für verschiedene Posten ausgeteilt und ausgefüllt. Im Anschluss wurden die Bögen gemeinsam besprochen. Ein Film über die Sicherheit im Feuerwehrdienst rundete den Unterrichtsabend ab.

Am 24. Januar 2020 startete die Jugendgruppe der Schwarzenbacher Feuerwehren ins neue Ausbildungs- und Lehrjahr. Im Januar stand das Thema Knoten und Stiche auf dem Jugendienstplan. Es wurden die typischen feuerwehrrelevanten Knoten & Stiche wie der Brustbund gelegt und gestochen, der Kreuzknoten oder der Zimmermannschlag eingeübt und aufgefrischt. Unsere Nachwuchskräfte Michael Strößner, Elisa Rosemann, Felix Strößner, Hannes Grießhammer, Johanna Schaller und Max Rosemann hatten eine lehrreiche und spaßige Stunde im Schwarzenbacher Gerätehaus. Mit unseren Nachwuchs war auch Franziska Lang von der Förmitzer Feuerwehr unterwegs.

Zum ersten Unterricht in diesem Jahr konnten wir unseren Kreisbrandmeister Jörg Frisch im Förmitzer Wirtshaus recht herzlich begrüßen. Als Thema hat sich sich „Vegetationsbrände“ ausgesucht und dieses über eine Stunde sehr interessant präsentiert.
 Seine Ausführungen starteten bei den Ursachen und Einflüsse von Vegetationsbränden gingen über die Ausrüstung zur Branderkennung und Einsatztaktik. Die Ausführungen spickte er immer wieder mit interessanten Episoden aus dem praktischen Einsatzdienst - vor allem von den vielen Feldbränden im vergangenen Jahr.


Sage und schreibe neun Jugendliche unserer Feuerwehr nahmen am diesjährigen Wissenstest im Schwarzenbacher Feuerwehrhaus teil. Dabei waren mit Jule Köppel und Sarah Strößner auch zwei Neulinge auf der Feuerwehrliste. Wir stellten die größte Truppe aller Feuerwehren aus dem KBM-Bereich Oberkotzau/Schwarzenbach, der mit insgesamt 24 Jugendlichen (inkl. unseren) angetreten war.

Zum viertel Mal dabei war Michael Strößner, der eine Urkunde in den Farben gold/blau überreicht bekam. Das goldene Abzeichen für die dritte Teilnahme erhielten aus den Händen von Kreisbrandmeister Jörg Frisch und Jugend-KBM Florian Strobel Elisa Rosemann, Felix Strößner und Johanna Schaller. Die silberne Plakette erhielten Hannes Grießhammer und Max Rosemann und das bronzene Abzeichen für die erste Teilnahme Luca Köppel, Jule Köppel und Sarah Strößner.


Unsere Jungfeuerwehrler bei der Begrüßung von Kreisbrandmeister Jörg Fisch

Unsere Wehr

Kommandant: Michael Köppel
Stellvertreter: Daniel Schaller
gegründet:
11. Januar 1891
aktive Mitglieder: 29
weibliche Mitglieder: 6
Feuerwehranwärter: 7

Unser Nachwuchs 2018

Nächste Termine

  • 19.11.2021 - Vereinsessen

Löschblättla der Freiwilligen Feuerwehr Albertsreuth-Götzmannsgrün


(c) Freiwillige Feuerwehr
Albertsreuth-Götzmannsgrün e. V.
2003 - 2021